Von steuerlichen Sonderregelungen, strategischem Marktverhalten, additiver Fertigung und Klimaverhandlungen

Die TMC Turnaround Management Consult zeichnete die besten Abschlussarbeiten an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund aus. Die Auswahl fiel auf die beiden Master-Absolventen Christopher Schleep und Dominik Maxara sowie die beiden Bachelor-Absolventen Ansgar Heidemann und Hendrik Hoegen. Ausgewählt wurden die Preisträger aus allen Studierenden der Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsmathematik und Wirtschaftswissenschaften, die im akademischen Jahr 2018/19 ihre Abschlussarbeit an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund geschrieben haben. Verbunden ist die Auszeichnung mit einem von der TMC gestifteten Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 €.

Als führendes Beratungsunternehmen für Restrukturierungs- sowie Sanierungsberatung, insolvenznahe Beratung und Interimsmanagement im Mittelstand möchten wir mit dem Preis Talente fördern und die Qualifizierung im Bereich Wirtschaft an der TU Dortmund unterstützen. Mit den Preisträgern freuen sich die betreuenden Hochschullehrer Prof. Hoffjan (Controlling), Dr. Jungen (Unternehmensbesteuerung), Prof. Leininger (Mikroökonomie) und Prof. Metzger (Volkswirtschaftslehre).

Die prämierten Arbeiten behandelten dabei ein breites Spektrum an Fragestellungen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Christopher Schleep verfasste seine Masterarbeit zum Thema „Analyse der Entlastungswirkungen von steuerlichen Sonderregelungen in der Land- und Forstwirtschaft“. In diesem Zuge stellt Herr Schleep die Hintergründe der steuerlichen Sonderstellung von Land- und Forstwirten dar und analysiert die quantitativen Auswirkungen auf die individuelle Steuerlast. Dominik Maxara befasste sich in seiner Masterarbeit "Robuste Optimierung im Stackelberg-Duopol bei asymmetrischer Information über die Nachfrage" mit dem strategischem Marktverhalten unterlegener sowie nicht ausreichend über die Nachfrage informierter Firmen im Wettbewerb mit informierten, marktführenden Firmen. Ansgar Heidemann entwickelte in seiner Bachelorarbeit unter dem Thema „Verfahrenswahl zwischen additiver und spanender Fertigung mittels konstruktionsbegleitender Kalkulation und weiterer Entscheidungskriterien“ in Kooperation mit dem Unternehmen Murtfeldt GmbH & Co. KG ein Instrument zur kostenbezogenen Auswahl relevanter Bauteile für den 3D-Druck gegenüber traditioneller Fertigung. Hendrik Hoegen entwarf in seiner Bachelorarbeit "Bayesianische Klimaspiele" ein spieltheoretisches Modell. Mithilfe dessen untersuchte er die strategischen Entscheidungen bei Klimaverhandlungen.

Abgebildet sind: die Stifter Steffen Leininger und Christian Lützenrath (TMC), die Preisträger Ansgar Heidemann, Dominik Maxara, Hendrik Hoegen und Christopher Schleep sowie die betreuenden Hochschullehrer Andreas Hoffjan, Andre Jungen, Wolfgang Leininger und Lars Metzger

Top